Unser Sanitärsystem wird vielfach als einer der größten medizinischen Errungenschaft für die Gesundheit dargestellt. Die Lebenserwartung der Europäer stieg innerhalb der letzten 150 Jahre um 35 Jahre. Ungefähr 30 davon, weil wir sauberes Klosett benutzen können.

Mit der Wasserspülung kam eine neue Form der Verbreitung von Krankheitserregern: Bei jedem Spülvorgang werden in einer Spritzwolke enorme Mengen an Viren und Bakterien – darunter auch Krankheitserreger – durch die Luft geschleudert. Diese landen zuallererst auf der Klobrille und sammeln sich auch – in etwa der fünffachen Menge – auf dem Toilettenpapierspender.

Im öffentlichen und auch im privaten Sanitärbereich werden deshalb aus hygienischen Gründen Armaturen oder Händetrockner zunehmend berührungslos in Betrieb genommen. Die höheren Standards für Toilettenhygiene, Umwelt und Barrierefreiheit betreffen auch Toilettenpapierspender und Rollenhalterungen. Mangels geeigneter Technologien entsprechen diese jedoch wenig den modernen Anforderungen.



Der SNICA Toilettenpapierspender

„Wir von SNICA haben es uns zur Aufgabe gemacht, einen barrierefreien Toilettenpapierspender zu entwickeln, der von allen Menschen intuitiv und einfach benutzt werden kann und das Hygiene-Level auf höchstem Niveau hält.“


Roland Zechner – Produktmanager

Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit freuen wir uns besonders, Ihnen unsere Lösung zu präsentieren. Der SNICA Toilettenpapierspender bietet mit der integrierten Papierfalttechnologie und der automatischen Blattabtrennung einen einzigartigen Komfort. Er gewährt bestmöglichen Schutz vor Krankheitserregern, erleichtert insbesondere älteren oder gehandicapten Menschen die Benützung und verringert den Papierverbrauch.

Barrierefrei und überaus bequem

  • Einfach berührungslos den Spender aktivieren – fertig! Kein Abreißen mehr von der Rolle, kein mühsames „Herausfischen“ einzelner Blätter aus dem Spender, keine Verrenkungen, kein Falten oder Knüllen. Das Toilettenpapier wird in drei Lagen gefaltet bereitgestellt und kann gebrauchsfertig mit einer Hand entnommen werden.
  • Eine gravierende Erleichterung auch für ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen.

Optimale Hygiene

  • Bestmöglicher Schutz vor Viren und Bakterien – das Toilettenpapier wird bereits gefaltet und abgetrennt aus dem Spender geführt.
  • Kein händisches Abtrennen mehr von der Toilettenpapierrolle und kein Gegenhalten der Rolle beim Abtrennen. Kein Papier mehr, das zuvor berührt werden konnte.
  • Keine frei hängende oder aus dem Spender geführte und ungeschützte Papierfahne.

Papiersparend und wirtschaftlich

  • Kontrollierte, papiersparende Bereitstellung. Nach der Entnahme des gefalteten Toilettenpapiers stellt der Spender erst durch eine erneute Aktivierung wieder Papier bereit.
  • Längere Nachfüllintervalle – das Wechselsystem aktiviert selbsttätig die nächste Rolle sobald eine leer ist. Der Automat kann jederzeit bequem nachgefüllt werden.
  • Der Hygieneabschnitt und die Sicherheitsreserve mit ihrem frühzeitigen Rollenwechsel entfallen.
  • Eine lokale und /oder zentrale Papierstandsanzeige bringt eine weitere Vereinfachung in den Nachfüllrhythmus.
SNICA Modul integriert in einem handelsüblichen WC-Papierspender.

Das Team

Peter Zawilinski

Dipl.-Ing. Peter Zawilinski

Geschäftsführer

Karl Zechner

Senior Manager

Roland Zechner M.Sc.

Roland Zechner, M.Sc.

Produktmanager

Die Entstehungsgeschichte

„Wir verfügen über ein einzigartiges Know-How im Bereich platzsparender Falttechnologien, das über Jahrzehnte aufgebaut wurde.“

Karl Zechner – Technischer Entwickler

Alles begann mit einem Brief …

SNICA ist eine Innovation, die ursprünglich aus dem Büroalltag kommt. Karl L. Zechner, der bereits Anfang der Siebzigerjahre einen Ausbildungslehrgang für Programmierer machte, fand das manuelle Falten von Mailings und von Briefen in seinem Betrieb – dem ersten anerkannten Bio-Gästehaus in Österreich – als sehr zeitraubend. Die danach folgende umfassende Auseinandersetzung im Bereich der Postbearbeitung führte zu ausgezeichneten Branchen- und Marktkenntnissen und zur Entwicklung der SNICA Falztechnologie.

Paperhandling – Zur Verwertung der Erfindung wurde ein Unternehmen gegründet. Das erste Papierfalzgerät war 2011 marktreif und wurde auf der iENA, einer international führenden Fachmesse für die Vermarktung von neuen Produktideen mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Die prämierte SNICA SF10.5 überzeugte die Jury durch die Zickzack-Faltung auf kleinstem Raum, den minimalen Platzbedarf und das genaue Falzergebnis. Der Aufbau eines weltweiten Vertriebes sowie eine Realisierung des erst im Laufe der Entwicklung erkennbaren enormen Potentials erforderten Voraussetzungen, die die Möglichkeiten des Unternehmens trotz hohen Investments überstiegen und in die Insolvenz führte.

SNICA setzte neue Maßstäbe.

Papierfalzgeräte und Falzkuvertiergeräte wurden seit vielen Jahrzehnten zur Arbeitserleichterung sowie zur Verminderung der Durchlaufzeiten im Büro verwendet. Ihr Einsatz gewann sowohl mit der Individualisierung der Postabläufe als auch im Kundenbeziehungsmanagement und in der Rechnungslegungspflicht verstärkt an Bedeutung. Die alte Stauchfalztechnik, mit der die handelsüblichen Geräte noch vielfach arbeiteten, gelangte jedoch zunehmend an ihre Grenzen. Sie entsprach kaum mehr jenen Anforderungen, welche die rasanten Veränderungen in der Büroautomation und in der Postbearbeitung bedingten.

Die SNICA Rotationsfalztechnologie

Kleiner geht nicht mehr. Eine Kreditkarte ist das Maß. Das Rotationssystem arbeitet ohne raumverschwendende Taschen, Bogenanschläge und Steuerungselemente. Es reduziert den Platzbedarf – bei erweitertem Leistungsumfang – bis auf ein Zehntel der herkömmlichen Technik.

Die SNICA Technologie wurde als universell einsetzbares Falzmodul für Bürogeräte entwickelt und umfassend an konkreten Anwendungsmöglichkeiten geprüft. Sie brachte sowohl in der Konstruktion als auch im Design eine bisher nicht gekannte Flexibilität und eröffnete neue Möglichkeiten in den Bereichen Postbearbeitung, Rechnung­s­wesen und Ablage.

Der Entwicklungs- bzw. Fertigungsstand dieser Projekte reichte vom Entwurf über den Betatest bis zum Feldtest.

Tischmodelle

SNICA ist unverwechselbar klein und immer schnell zur Hand. Ein wesentlicher Kundenvorteil bei den meist kostbaren Arbeitsflächen.

Printeraufsatz

SNICA bietet weltweit als einzige Falztechnologie die Möglichkeit, einen Aufsatz auf einem handelsüblichen Laserdrucker mit uneingeschränkter Leistung zu betreiben. Mit der Verwendung von Aufsatzgeräten entfallen zwei Drittel der bisher notwendigen Arbeitsschritte  – ohne zusätzliche Stellflächen zu beanspruchen.

Finisheranbindung

Die Exaktheit der Arbeit der SNICA Module wurde mit perforierten Selfmailern getestet.

Project SF20 – Teilautomatisches Falzen und Kuvertieren zum Preis eines Smartphones

Die extrem kleine und kompakte Rotationsfalztechnologie von SNICA setzte mit Project SF20 erneut einen Quantensprung in der Falztechnologie. Und bietet damit eine überaus rentable und zeitsparende Alternative für jene, für die sich ein konventionelles Falz- & Kuvertiergerät nicht rechnet.

Unglaublich platzsparend

  • Hat auf jedem Schreibtisch Platz und ist immer schnell zur Hand.
  • Spart kostbare Arbeitsfläche.

Leistungsstark und außergewöhnlich benutzerfreundlich.

  • Einfachste Handhabung durch die vollelektronische Steuerung.
  • Mehrfachabzug bis zu 3 Blätter auf kleinstem Raum mit nur einem Tray.
  • Papierformaterkennung und automatisches Einstellen der Falzparameter.
  • Sammelfunktion mit Sichtkontrolle oder OMR-Codierung. Mit dieser erübrigt sich bei der Tagespost die zeitaufwendige manuelle Zufuhr jedes einzelnen Dokumentensatzes.
  • Bis zu 720 Briefe pro Stunde.
  • Minimaler Wartungsaufwand.

Umweltfreundlich und überaus wirtschaftlich.

  • Project SF20 verringert den Rohstoffbedarf und den Verpackungsaufwand sowie den Energieaufwand enorm.
  • Hohe Rentabilität durch die teilautomatische Funktionsform.
  • Für handelsübliche Kuverts mit Trockenklebung entwickelt.

Entwicklung


Neben dem Office-Bereich erfolgte durch Karl L. Zechner als Diversifizierung die Entwicklung einer Technologie zum Falten von sehr dünnem und/oder weichem Papiermaterial. Das System wurde speziell als universell einsetzbares Faltmodul für Toilettenpapierspender entworfen.

Seed Team

Die Ausführung erfolgt in der ersten Phase über ein Seed Team der SNICA GmbH.

Fokus: Barrierefrei